Russula nana - Hochgebirgs-Speitäubling

aktualisiert: 12.08.2019 21:12:02


Autoren: Russula emetica var. alpina, A. Blytt & Rostrup, 1905 / Russula nana, Killermann, 1936 / Russula alpina, (A. Blytt & Rostrup) F.H. Møller & Jul. Schäffer, 1940 / Russula nana var. alpina, (A. Blytt & Rostrup) Bon, 1986

Klassfikation: Fungi, Dikarya, Basidiomycota, Agaricomycotina, Agaricomycetes, Russulales, Russulaceae

Aktueller Name: Russula nana / Killermann


Einführung

Diesen sehr kleinen Täubling findet man in der alpinen bis montanen Zonen bei Zwergweiden.

Hutfarbe

in frischem Zustand leuchtend rot

Geschmack

scharf

Sporenoberfläche / Sporenmembran

feinwarzig mit feinem und sehr ausgeprägtem Netz

Standort

montan bei Zwergweide


Gattungen:

Russula: Täubling


Russula nana - Flammer, T© 9633

Russula nana - Flammer, T© 9632

Russula nana - Flammer, T© 9607

Russula nana - Flammer, T© 9617