Stropharia rugosoannulata    

Stropharia rugosoannulata - Lederbrauner Ackerling

Autoren: Stropharia rugosoannulata, Farlow ex Murrill, 1922 / Stropharia ammophila, Naveau, 1923 / Stropharia ferrii, Bresadola, 1926 / Nematoloma ferrei, (Bresadola) Singer, 1951 / Naematoloma ferrei, (Bresadola) Singer, 1951 / Stropharia ferrii var. lutea, Hongo, 1952 / Geophila rugosoannulata, (Farlow ex Murrill) Kühner & Romagnesi, 1953 / Naematoloma rugosoannulatum, (Farlow ex Murrill) S. Ito, 1959 / Nematoloma rugosoannulatum, (Farlow ex Murrill) S. Ito, 1959 / Psilocybe rugosoannulata, (Farlow ex Murrill) Noordeloos, 1995

Klassfikation: Stropharia - Strophariaceae - Agaricales - Basidiomycetes - Träuschlinge

Aktueller Name: Stropharia rugosoannulata

Taxon: Stropharia rugosoannulata

aktualisiert: 11.04.2018

Einführung

Als ich den Pilz zum ersten Mal fand hatte ich zuerst meine Mühe in einzugliedern. Die Manschette fiel mir sofort auf und aufgrund der typisch geformten, dickwandigen braunen Sporen und anderen mikroskopischen Merkmale konnte ich dann diesen Pilz schnell eingliedern.

Das frische Exemplar weisst einen flockigen Rand auf. Der Stiel ist im unteren Teil genattert.

Hutfarbe

braun

Hutmerkmale

schmierig, mit am Rand weissen Velumflocken

Stielmerkmale

mit geriefter Manschette

Sporenfarbe (Abwurf / Mikroskop)

braun

Sporenform

mandelförmig, teilweise irgendwie etwas spindelig, teilweise wie mit einer Art "Schnabel", mandelförmig

Sporenwand

dickwandig mit feinem Keimporus

Sporenwand

dickwandig

Sporenlänge

10-15 µm

Essbarkeit / Speisewert (ohne Gewähr)

Speisepilz

Dokumente

Hat das Substrat einen Einfluss auf die Essbarkeit von Stropharia rugosoannulata? - SZP 2007.02

Gattungen:

Stropharia: Träuschlinge



6962 Flammer, T ©

6148 Flammer, T ©

6150 Flammer, T © - Viele Sporen mit einer Art "Schnabel" - Sporen

6152 Flammer, T © - Cheilozystiden

6151 Flammer, T © - Basidien mit 2 Sterigmen - Basidien

6149 Flammer, T © - Sporen

6963 Flammer, T ©