Hydropus subalpinus    

Hydropus subalpinus - Buchenwaldwasserfuss

Autoren: Mycena subalpina, Höhnel, 1913 / Collybia pseudoradicata, J.E. Lange & F.H. Møller, 1936 / Marasmiellus subalpinus, (Höhnel) Singer, 1951 / Hydropus subalpinus, (Höhnel) Singer, 1962

Klassfikation: Hydropus - Fungi, Basidiomycota, Agaricomycotina, Agaricomycetes, Agaricomycetidae, Agaricales, Marasmiaceae

Aktueller Name: Hydropus subalpinus

Taxon: Hydropus subalpinus

aktualisiert: 09.04.2018 16:18:12

Fruchtkörper

6cm, Hutdurchmesser 1,5cm

Hutfarbe

braun, olivbraun

Lamellenfarbe

Lamellenfarbe weiss

Stielbasis / Basis

etwas filzig

Stielfarbe

schneeweiss

Geruch / Geruchsprofil

champignonartig, angenehm

Geschmack

mild

Sporenform

allantoid, wurstförmig

Sporengrösse

7-8 x 2,5-3 µm

Sporenmerkmale

mit und ohne Öltropfen

Zystidenform

mit gelblichem Inhalt mit Melzer gefärbt

Standort

Buchenwald, auf Holz

Melzers-Reagenz

Sporen negativ

Gattungen:

Hydropus: Wasserfuss

Siehe auch / Verwechslung mit:

Baeospora myosura: Mäuseschwanz-Rübling



6671 Flammer, T ©

3602 Flammer, T ©

3663 Flammer, T ©

3704 Flammer, T ©

3705 Flammer, T ©

3662 Flammer, T ©

3603 Flammer, T © - KOH

3626 Flammer, T © - 2. Fund Zystiden - Zystiden

3625 Flammer, T © - 2. Fund HDS - HDS

3606 Flammer, T © - Typisch allantoide Sporen