Entoloma lividoalbum - Weisstieliger Rötling

aktualisiert: 08.05.2018


Autoren: Rhodophyllus lividoalbus, Kühner & Romagnesi, 1954 / Entoloma lividoalbum, (Kühner & Romagnesi) Kubicka, 1975

Klassfikation: Fungi, Basidiomycota, Agaricomycotina, Agaricomycetes, Agaricomycetidae, Agaricales, Entolomataceae

Aktueller Name: Entoloma lividoalbum


Einführung

Im Gegensatz zum alkalischen Rötling ist der Geruch von Entoloma lividoalbum eher mehlartig.

Fruchtkörper

kräftiger Pilz mit mittelgrossen Fruchtkörpern

Hutfarbe

beige, grau, grau-braun

Lamellenfarbe

Lamellenfarbe jung weiss, dann rosa

Stielfarbe

weiss

Wachstumsform

einzeln bis schwach büschelig

Geruch / Geruchsprofil

nach Mehl (nach Gurke)

Standort

Buchenwald, bzw. Laubwald

Giftigkeit

In der Literatur wird aufgrund der Ähnlichkeit zu Entoloma sinuatum vom Verzehr abgeraten.


Gattungen:

Entoloma: Rötlinge

Siehe auch / Verwechslung mit:

Entoloma clypeatum: Schildrötling

Entoloma rhodopolium f. rhodopolium: Niedergedrückter Rötling

Entoloma sinuatum: Riesen-Rötling


Entoloma lividoalbum - Flammer, T© 3292

Entoloma lividoalbum - Flammer, T© 3291

Entoloma lividoalbum - Flammer, T© 3290

Entoloma lividoalbum - Flammer, T© 3289

Entoloma lividoalbum - Flammer, T© 4860

Entoloma lividoalbum - Flammer, T© 4861

Entoloma lividoalbum - Flammer, T© 3293

Entoloma lividoalbum - Flammer, T© 4868

Entoloma lividoalbum - Cheilozystiden - Flammer, T© 4869

Entoloma lividoalbum - Flammer, T© 5887

Entoloma lividoalbum - Flammer, T© 6909