Russula mairei - Buchen Speitäubling

aktualisiert: 22.08.2019 16:49:23


Autoren: Russula mairei, Singer, 1929 / Russula emetica var. mairei, (Singer) Killermann, 1936 / Russula fageticola, Melzer ex S. Lundell, 1956 / Russula mairei var. fageticola, Romagnesi, 1962 / Russula fageticola, (Romagnesi) Bon, 1986 / Russula fagetorum, Bon, 1987

Klassfikation: Fungi, Dikarya, Basidiomycota, Agaricomycotina, Agaricomycetes, Russulales, Russulaceae

Aktueller Name: Russula mairei / Singer


Einführung

Der Buchenspeitäubling kann sehr klein sein und man sollte mikroskopisch untersuchen ob nicht noch Russula minutula oder melzeri in Frage kommt.

Geschmack

scharf

Pileozystiden

zahlreich vorhanden

Sporenform

breitelliptisch

Sporengrösse

7 x 7-8 µm

Sporenoberfläche / Sporenmembran

Ornament mit wenig verbundenen Gräten

Standort

Buche


Gattungen:

Russula: Täubling

Siehe auch / Verwechslung mit:

Russula emetica: Kirschroter Speitäubling


Russula mairei - Flammer, T© 2778

Russula mairei - Flammer, T© 9784

Russula mairei - Sphaerozysten - Flammer, T© 2779

Russula mairei - Pileozystiden - Flammer, T© 9788

Russula mairei - Pileozystiden - Flammer, T© 9786

Russula mairei - Es scheint sich mit dem Karbolfuchsin etwas von den Hyphen abzulösen - Flammer, T© 9787