Roridomyces roridus - Schleimfuss-Helmling

aktualisiert: 23.11.2018 04:47:40


Autoren: Agaricus roridus, Fries, 1815 / Mycena rorida, (Fries) Quélet, 1872 / Roridomyces roridus, (Fries) Rexer, 1994

Klassfikation: Fungi, Basidiomycota, Agaricomycotina, Agaricomycetes, Agaricomycetidae, Agaricales, Mycenaceae

Aktueller Name: Roridomyces roridus


Einführung

Fehlt der schleimige Stiel, so können mikroskopisch die amyloiden Sporen bis 12 µm und die typisch braunen Hutzellen in der HDS einem auf die Sprünge helfen. Runde pigmentierte Hutzellen in dieser Art gibt es bei den anderen Mycena-Arten nicht. Und nicht zuletzt der Standort auf Totholz, Fichtenholz, Fichtenzapfen, etc.
Mycena rorida kann man auch als Albinoform finden.

Hutfarbe

hellbraun, beige-braun, schmutzig-weiss, weiss

Stielmerkmale

schleimiger Stiel

Cheilozystiden

spindelig

Hutdeckschicht

mit braun pigmentierten Zellen

Sporenform

schmal-elliptisch

Sporenform

schmalellitptisch

Sporenlänge

bis 12 µm

Standort

wächst auf Ästchen und verschiedenen Pflanzenresten, Fichtenzapfen


Gattungen:

Roridomyces - (8993)

Siehe auch / Verwechslung mit:

Mycena vitilis: Zäher Fadenhelmling


Roridomyces roridus - Flammer, T© 8544

Roridomyces roridus - Flammer, T© 2104

Roridomyces roridus - Flammer, T© 2629

Roridomyces roridus - Flammer, T© 1947

Roridomyces roridus - Flammer, T© 6005

Roridomyces roridus - Sporen - Flammer, T© 4557

Roridomyces roridus - Flammer, T© 6350

Roridomyces roridus - Flammer, T© 4545

Roridomyces roridus - Flammer, T© 6006

Roridomyces roridus - HDS - HDS mit braun-pigmentierten runden und ovalen Zellen - Flammer, T© 4558

Roridomyces roridus - Cheilozystiden - Flammer, T© 4527