Hymenoscyphus albidus    

Hymenoscyphus albidus - Eschen-Stengelbecherchen

Autoren: Peziza albida, Roberge ex Desmazières, 1851 / Helotium scutula var. albidum, P. Karsten, 1871 / Phialea albida, Gillet, 1881 / Helotium albidum, (Gillet) Patouillard, 1885 / Hymenoscyphus albidus, (Gillet) W. Phillips, 1887 / Helotium robergei, Dennis, 1956 / Lanzia albida, (Gillet) S.E. Carpenter, 1981 / Lambertella albida, (Gillet) Korf, 1982

Klassfikation: Hymenoscyphus / Nagelbecherchen und Stengelbecherchen - Fungi, Ascomycota, Pezizomycotina, Leotiomycetes, Leotiomycetidae, Helotiales, Helotiaceae

Aktueller Name: Hymenoscyphus albidus

Taxon: Hymenoscyphus albidus

aktualisiert: 11.04.2018

Einführung

Neben dem Eschen-Stengelbecherchen ist in den letzten Jahren das Falsche Weisse Stengelbecherchen, Hymenoscyphus pseudoalbidus bzw. fraxineus aufgetaucht, welches für das massive Eschentriebsterben verantwortlich ist.

Bei dieser Bestimmung könnte es sich deshalb sehr wohl auch um pseudoalbidus handeln. Die Sporengrösse von pseudoalbidus wird mit 15-22 µm angegeben, diejenige von albidus von 8-20 µm

Fruchtkörperfarbe

beige, weiss-grau

Sporenfarbe (Abwurf / Mikroskop)

hyalin

Sporenform

spindelig, unregelmässig, elliptisch, bis etwas allantoid

Sporenmerkmale

mit einem oder mehreren Öltropfen

Sporen

Länge bis 20 µm

Substrat

an Stängeln von Eschen, rasig, nach Regengüssen und in Feuchtperioden

Paraphysen

mehrfach septiert

Gattungen:

Hymenoscyphus: Stengelbecherchen, Nagelbecherchen



2101 Flammer, T ©

2102 Flammer, T ©

4559 Flammer, T © - Sporen

4560 Flammer, T © - Asci