Mycena sanguinolenta - Purpurschneidiger Bluthelmling - (1)

aktualisiert: 10.08.2019 17:52:27


Autoren: Agaricus sanguinolentus, Albertini & Schweinitz, 1805 / Mycena sanguinolenta, (Albertini & Schweinitz) P. Kummer, 1871 / Galactopus sanguinolentus, (Albertini & Schweinitz) Murrill, 1916

Klassfikation: Fungi, Basidiomycota, Agaricomycotina, Agaricomycetes, Agaricomycetidae, Agaricales, Mycenaceae

Aktueller Name: Mycena sanguinolenta / (Albertini & Schweinitz) P. Kummer


Einführung

Dieser Helmling mit dem hellbraunen Hut und dem dunklen Zentrum, den braunen Lamellenschneiden findet man in jedem Fichtenforst. Er ist sehr häufig, kann aber optisch auch mit Mycena speirea verwechselt werden, welche jedoch andere Zystiden aufweist.

Hutmerkmale

gerieft, durchscheinend gerieft bis zur Hutmitte

Lamellenfarbe

Lamellenfarbe fleischfarben

Lamellenmerkmale

Lamellenschneiden bräunlich

Stielmerkmale

frische Pilze scheiden im Stiel einen rostbraunen Saft aus.

Wachstumsform

rasig wachsend

Geruch / Geruchsprofil

rettichartig

Cheilozystiden

spindelförmig, pfriemförmig, zahlreich

Hutdeckschicht

parallelliegend Hyphen, Oberfläche divertikuliert.

Vorkommen / Häufigkeit

überall, häufig in Fichtenforsten


Dokumente

Mycena Matrix

Gattungen:

Mycena: Helmlinge

Siehe auch / Verwechslung mit:

Mycena capillaripes: Haarstieliger Helmling

Mycena galopus - (1): Weissmilchender Helmling

Mycena rosella: Rosaschneidiger Helmling


Mycena sanguinolenta - Flammer, T© 6316

Mycena sanguinolenta - Flammer, T© 2099

Mycena sanguinolenta - Flammer, T© 6312

Mycena sanguinolenta - Flammer, T© 6313

Mycena sanguinolenta - Cheilozystiden - Flammer, T© 6072

Mycena sanguinolenta - Flammer, T© 7681

Mycena sanguinolenta - HDS - Flammer, T© 9603