Ramaria myceliosa - Nicht verfärbende Fichtenkoralle

aktualisiert: 05.12.2018 11:57:56


Autoren: (Peck) Corner

Klassfikation: Fungi, Dikarya, Basidiomycota, Agaricomycotina, Agaricomycetes, Phallomycetidae, Gomphales, Gomphaceae

Aktueller Name: Phaeoclavulina myceliosa


Fruchtkörper

dicht, meist mit schlanken, feinen verzweigten Ästen, oft schmutzig braun, rehbraun, nicht mehr gelb. Rhizomorphen weiss

Mikroskop

In den Hyphen der Rhizomorphen finden sich stachelige breite Kristalle und knotige Hyphen.

Sporenoberfläche / Sporenmembran

warzig mit Stacheln

Sporenlänge

4-6 µm , zu den kleinsten bei Ramaria zählend

Standort

Fichtenstreu

Vorkommen / Häufigkeit

häufig auf Totholz, meist bei Nadelbäumen


Gattungen:

Ramaria: Koralle, Ziegenbart

Siehe auch / Verwechslung mit:

Ramaria abietina: Grünfleckende Fichtenkoralle


Ramaria myceliosa - Flammer, T© 2905

Ramaria myceliosa - Flammer, T© 6839

Ramaria myceliosa - Flammer, T© 1720

Ramaria myceliosa - mit Stacheln - Flammer, T© 1721

Ramaria myceliosa - Hyphen - knotige Hyphe - Flammer, T© 5185

Ramaria myceliosa - Sternförmige Gebilde in den Hyphen - Flammer, T© 5186