Morchella-Syndrom

aktualisiert: 15.05.2018 21:26:18




Einführung

Frische Morcheln (Morchella conica und esculenta), Böhmische Verpeln (Ptychoverpa bohemica) und Käppchen-Mocheln (Mitrophora semilibera) verursachen nicht selten Erbrechen, Durchfälle und Schweissausbrüche mit kurzer Latenzzeit und ebenso oft Schwindel und Koordinationsstörungen am folgenden Tag. Verlauf gutartig. Toxin nicht bekannt.

Latenzzeit

0 - 24 h

Erste Symptome und Verlauf der Vergiftung

Erbrechen, Durchfälle und Schweissausbrüche, Schwindel, Koordinationsstörungen

Weiterführende Literatur

Ausführliche Informationen zu diesem Syndrom finden Sie im Nachschlagewerk "Giftpilze" (ISBN 978-3-03800-834-7) von René Flammer, AT-Verlag


Arten die das Syndrom verursachen:

Morchella conica: Spitzmorchel

Morchella esculenta: Speisemorchel, Maimorchel

Verpa bohemica: Böhmische Verpel

Dokumente

Morchella-Syndrom - Periskop 26 - SZP 2010.01

Links

Syndrome - (8750)

Links extern

AT Verlag


1191 Flammer, T©

6295 Flammer, T©