Disciotis venosa - Morchelbecherling

aktualisiert: 08.05.2018


Autoren: Helvella cochleata, Wulfen, 1781 / Peziza cochleata, (Wulfen) Bulliard, 1791 / Peziza venosa, Persoon, 1801 / Discina venosa, (Persoon) Fries, 1822 / Peziza reticulata, Greville, 1825 / Discina reticulata, (Greville) Saccardo, 1889 / Disciotis venosa, (Persoon) Boudier, 1893 / Disciotis venosa var. reticulata, (Greville) Boudier, 1899

Klassfikation: Fungi, Ascomycota, Pezizomycotina, Pezizomycetes, Pezizomycetidae, Pezizales, Morchellaceae

Aktueller Name: Disciotis venosa


Einführung

Durch den typischen Chlorgeruch (Javelwasser) von den anderen ungeniessbaren Becherlingen zu unterscheiden!

Geruch / Geruchsprofil

nach Chlor

enthält folgendes Gift

Helvellasäure

Wichtiger Hinweis

Enthält Helvellasäure. Ausreichend garen. Diese giftige und thermolabile Substanz wird beim Kochen vernichtet. Der chlorös-nitröse Geruch verschwindet beim Kochen.

Giftigkeit

ROH GIFTIG !


Gattungen:

Disciotis: Aderbecherling

Links

thermolabile Gifte - (6738)


Disciotis venosa - Waldvogel, F© 2048