Rubroboletus satanas - Satansröhrling

aktualisiert: 23.11.2018


Autoren: Boletus satanas, Lenz, 1831 / Rubroboletus satanas, (Lenz) Kuan Zhao & Zhu L. Yang, 2014

Klassfikation: Fungi, Dikarya, Basidiomycota, Agaricomycotina, Agaricomycetes, Agaricomycetidae, Boletales, Boletaceae

Aktueller Name: Rubroboletus satanas


Hutfarbe

grau, hirschlederfarben, grau, beige

Oxidation, Verfärbung Fruchtkörper, Milch, Röhren,

blau anlaufend im Schnitt - kurz danach verblassend

Röhrenfarbe

Poren weinrot

Stielfarbe

weinrot, gelblich an der Spitze, mit rotem Netz

Geruch / Geruchsprofil

unangenehm bis stinkend

Latenzzeit

15 Minuten bis 4 Stunden

Erste Symptome und Verlauf der Vergiftung

Brechdurchfälle

Synonyme, Namen dt., Verweis

Boletus satanas

Giftigkeit

SEHR GIFTIG: verursacht heftige Magen-Darm-Störungen


Gattungen:

Rubroboletus: Satansröhrlinge

Links

Brechdurchfälle - (7385)

Verfärbung und Oxidation - (7959)

Verursacht das

Gastrointestinales-Frühsyndrom - (3569)


Rubroboletus satanas - dichtes Knäuel Boletus Satanas - Flammer, T© 2148

Rubroboletus satanas - Fleisch blau anlaufend - Flammer, T© 2149