Russula delica - Gemeiner Weisstäubling, Breitblättriger Weisstäubling, Erdschieber

aktualisiert: 11.04.2018


Autoren: Russula delica, Fries, 1838

Klassfikation: Fungi, Dikarya, Basidiomycota, Agaricomycotina, Agaricomycetes, Russulales, Russulaceae

Aktueller Name: Russula delica


Einführung

Russula delica und Russula chloroides sind manchmal schwierig zu unterscheiden Ich mag an dieser Stelle Helga Marxmüller zitieren, die in ihren wunderbaren Russula Bänden es so beschreibt: Die Unterschiede zwischen delica und chloroides sind, lässt man die beiden Varietäten unberücksichtigt, ziemlich eindeutig. chloroides ist meist graziler, eleganter, nicht so deformiert und aufgeblasen, schärfer und regelmässiger konturiert, nicht so untersetzt und stämmig wie delica, meist tiefer und enger trichterförmig. Vor allem sind es die schmalen, manchmal blaugrünlich schimmernden, engstehenden, regelmässigen Lamellen, die es meist schon im Gelände erlauben: "chloroides".

Fruchtkörper

harter Pilz mit dicken Lamellen, grubig

Hutmerkmale

radialfaserig

Geruch / Geruchsprofil

unangenehm, nach Fisch, heeringsartig

Sporenfarbe (Abwurf / Mikroskop)

weiss

Sporengrösse

10-12 x 7-9 µm

Sporenoberfläche / Sporenmembran

netzig, gratig

Standort

an und in Waldwegen, Kieswegen, Moos


Gattungen:

Russula: Täubling

Siehe auch / Verwechslung mit:

Russula chloroides: Schmalblättriger Weisstäubling


Russula delica - Flammer, T© 6336

Russula delica - Flammer, T© 1377

Russula delica - Flammer, T© 2946

Russula delica - Flammer, T© 2945

Russula delica - Flammer, T© 3726

Russula delica - Flammer, T© 3725

Russula delica - Flammer, T© 3724

Russula delica - Flammer, T© 3723

Russula delica - Sporen - Flammer, T© 4597

Russula delica - Flammer, T© 6335

Russula delica - Flammer, T© 1239

Russula delica - Flammer, T© 6796