Lycoperdon pyriforme - Birnenstäubling

aktualisiert: 11.09.2019


Autoren: Lycoperdon pyriforme, Schaeffer, 1774 / Lycoperdon pyriforme, Willdenow, 1787 / Lycoperdon pyriforme var. tessellatum, Persoon, 1801 / Lycoperdon pyriforme, Ventenat, 1812 / Lycoperdon pyriforme var. excipuliforme, (Scopoli) Desmazières, 1843 / Utraria pyriformis, (Schaeffer) Quélet, 1873 / Scleroderma bresadolae, Schulzer, 1884 / Bovista bresadolae, (Schulzer) De Toni, 1888 / Morganella pyriformis, (Schaeffer) Kreisel & D. Krüger, 2003

Klassfikation: Fungi, Basidiomycota, Agaricomycotina, Agaricomycetes, Agaricomycetidae, Agaricales, Agaricaceae

Aktueller Name: Lycoperdon pyriforme / Ventenat


Einführung

Lycoperdon molle wächst auf Holz und ist sehr häufig. Mikroskopisch eindeutig aufgrund der glatten Sporen bestimmbar, da die anderen Stäublinge warzige Sporen aufweisen.

Fruchtkörper

gestielt

Hutdeckschicht

Sphaerozysten polymorph

Sporenfarbe (Abwurf / Mikroskop)

bräunlich, olivlich

Sporenform

rund

Sporenoberfläche / Sporenmembran

glatt

Standort

Wald, Wiesen, Holzstrünke

Essbarkeit / Speisewert (ohne Gewähr)

Speisepilz

Bemerkungen / Beobachtungen

einziger Bovist mit glatten Sporen!


Gattungen:

Lycoperdon: Stäubling, Boviste

Siehe auch / Verwechslung mit:

Lycoperdon molle: Weicher Stäubling

Scleroderma: Harthaut, Hartbovist, Kartoffelbovist


Lycoperdon pyriforme - Flammer, T© 1168

Lycoperdon pyriforme - Flammer, T© 1417

Lycoperdon pyriforme - Flammer, T© 1166

Lycoperdon pyriforme - Fund Arazena/Spanien - Flammer, T© 2435

Lycoperdon pyriforme - Fund Arazena/Spanien - Flammer, T© 2434

Lycoperdon pyriforme - Flammer, T© 2433

Lycoperdon pyriforme - Sphaerozysten - Flammer, T© 2436