Clitopilus prunulus - Mehlräsling, Mehlpilz

aktualisiert: 11.04.2018


Autoren: Paxillus prunulus, (Scopoli) Fries, ? / Agaricus prunulus, Scopoli, 1772 / Agaricus orcella, Bulliard, 1793 / Agaricus orcellus, Bulliard, 1801 / Pleuropus orcellus, (Bulliard ex Persoon) Gray, 1821 / Clitopilus orcellus, (Bulliard ex Persoon) P. Kummer, 1871 / Clitopilus prunulus, (Scopoli) P. Kummer, 1871 / Pleuropus prunulus, (Scopoli) Murrill, 1917 / Paxillopsis prunulus, (Scopoli) J.E. Lange, 1940

Klassfikation: Fungi, Basidiomycota, Agaricomycotina, Agaricomycetes, Agaricomycetidae, Agaricales, Entolomataceae

Aktueller Name: Clitopilus prunulus


Hutmerkmale

bei feuchtem Wetter oft etwas schleimig

Lamellenfarbe

Lamellenfarbe jung weiss im Alter rosa

Geruch / Geruchsprofil

mehlartig

Mikroskop

Sporen mit Kongorot über Nacht einweichen, dann lassen sich die Sporenstrukturen sehr gut sehen.

Sporenfarbe (Abwurf / Mikroskop)

rosa

Sporenform

siehe Bild

Sporengrösse

6-10 x 13 µm

Essbarkeit / Speisewert (ohne Gewähr)

Verwechslungsgefahr mit weisse Trichterlinge die giftig sind!


Gattungen:

Clitopilus: Raslinge

Siehe auch / Verwechslung mit:

Clitocybe phyllophila: Bleiweisser Firnistrichterling


Clitopilus prunulus - Flammer, T© 4588

Clitopilus prunulus - gräuliches Exemplar (mikroskopisch überprüft) - Flammer, T© 3086

Clitopilus prunulus - Flammer, T© 936

Clitopilus prunulus - Flammer, T© 1067

Clitopilus prunulus - Flammer, T© 5331

Clitopilus prunulus - Flammer, T© 5332

Clitopilus prunulus - Flammer, T© 1819

Clitopilus prunulus - Flammer, T© 5336

Clitopilus prunulus - Sporenzeichnung - seitlich und von oben - Flammer, T© 1818