Melanoleuca - Weichritterlinge

aktualisiert: 28.04.2019


Autoren: Melaleuca, Patouillard, 1887 / Psammospora, Fayod, 1893 / Melanoleuca, Patouillard, 1897

Klassfikation: Fungi, Dikarya, Basidiomycota, Agaricomycotina, Agaricomycetes, Agaricomycetidae, Agaricales, Tricholomataceae

Aktueller Name: Melanoleuca / Patouillard


Einführung

Diese Gattung ist nicht gerade einfach und man kommt ums Mikroskop nicht herum, wenn man einigermassen genau bestimmen will. Die Abgrenzung ist oft schwierig und die Übergänge sind fliessend. Auch ist zu beachten, dass die Zystiden nicht immer zahlreich sind und es etwas Geduld braucht diese zu suchen und zu finden.

Sporenform

oval-rundlich

Sporenmerkmale

plageähnliche Struktur in Seitenansicht

Sporenoberfläche / Sporenmembran

punktiert, warzig

Zystidenform

spindelig, brennhaarförmig, mit Kristallschopf

Melzers-Reagenz

Jod Sporen positiv (amyloid)


Arten:

Melanoleuca brevipes: Kurzstieliger Weichritterling

Melanoleuca cognata - (1): Frühlings-Weichritterling

Melanoleuca cognata - (2): Frühjahrs-Weichrittelring

Melanoleuca excissa 1: Blassgrauer Weichritterling

Melanoleuca excissa 2: Blassgrauer Weichritterling

Melanoleuca friesii 1: Steifstieliger Weichritterling, Dunkelbrauner Weichritterling

Melanoleuca friesii 2: Steifstieliger Weichritterling, Dunkelbrauner Weichritterling

Melanoleuca graminicola: Gemeiner Weichritterling

Melanoleuca grammopodia: Rillstieliger Weichritterling

Melanoleuca melaleuca: Gemeiner Weichritterling

Melanoleuca strictipes: Almen-Weichritterling, Steifstieliger Weichritterling

Melanoleuca stridula: Wegrand-Weichritterling

Melanoleuca vulgaris: Gemeiner Weichritterling

Siehe auch / Verwechslung mit:

Pluteus: Dachpilz