Neue Suche

Tuber brumale Vittadini - Winter-Trüffel

aktualisiert: 20.10.2016

Klassifikation

Tuber - Tuberaceae - Pezizales - Ascomycetes - Trüffeln

Fruchtkörper

Fruchtkörper: Je nach Reifegrad schwarz bis pechschwarz von warziger Oberfläche mit flachen, polygonalen Pyramiden mit 5 – 6 Seiten. Die Peridie ist bei der Reinigung mit der Bürste leicht von der graubraunen Gleba mit ihren weissen Venen ablösbar.

Die Pyramiden der Gleba sind wesentlich weniger ausgeprägt und flacher als bei Tuber aestivum.

Sporenfarbe

Gelbbraun, transparent, mit feinen bis 5 µm langen Stacheln deren Ursprünge an der Membran eine feine Punktierung aufweisen. Die Basen der Stacheln sind nirgends miteinander verbunden. Sporen elliptisch.

Geruch / Geruchsprofil

Frische, reife Fruchtkörper duften intensiv nach sauren Früchten (Äpfel, Zitronen), gelegentlich auch schwer nach Moschus. Alte Trüffel haben oft einen leichten Phenolgeruch.

Sporengrösse

Sporenmasse: 25 – 42 x 17 – 25 µm

Sporen pro Ascus

1 – 6, besonders häufig 3 – 5.

Varia

T. brumale konkurrenziert T. melanosporum an denselben Standorten zum Leidwesen der seriösen Trufficulteurs, welche die Winter Trüffel als minderwertig einstufen. Winter-Trüffel werden oft den Périgord-Trüffel beigemischt oder als "Schwarze Trüffel aus Alba" angepriesen.

VSp

Zugelassen.

Essbarkeit gem. VAPKO (ohne Gewähr)

Speisepilz

Tuber



Bild Nr. 5430 Flammer, T Bild Nr. 16 Flammer, T - Sporen in Ascus - links Sporen Tuber melanosporum rechts SporenTuber brumale Bild Nr. 5349 Flammer, T Bild Nr. 5348 Flammer, T Bild Nr. 5429 Flammer, T Bild Nr. 5240 Flammer, T Bild Nr. 5432 Flammer, T - links tuber uncinatum, rechts tuber brumale Bild Nr. 5431 Flammer, T - links tuber uncinatum, rechts tuber brumale