Neue Suche

Angstreaktion

aktualisiert: 30.11.2016 13:10:28

Unter diesem Syndrom werden primär folgende 2 Situationen / Vorgänge zusammengefasst:

Angstreaktion während der Latenzzeit. Zweifel an der soeben verzehrten Mahlzeit, was zu einer Angstreaktion mit entsprechenden Symptomen führt.

Ungeklärter Konsum von Pilzen von Kleinkindern in Gärten mit ungeklärter Angabe von Menge und Art. Dazu kommt dass in dieser Situation auch die Eltern sehr besorgt und erregt sind, was sich ungefiltert auf die Stimmung des Kindes überträgt.

Die sofortige Einleitung der entsprechenden therapeutischen Massnahmen, wie. z.B. Magenspülung, Aktivkohle, Beruhigung der Patienten etc. hängt davon ab, welche Corpora delicti vorhanden sind: Rüstabfälle, mitgebrachte Pilze aus dem Garten, welches das Kleinkind anscheinend gekostet hat.

Weiterführende Literatur

Ausführliche Informationen zu diesem Syndrom finden Sie im Nachschlagewerk "Giftpilze" (ISBN 978-3-03800-834-7) von René Flammer, AT-Verlag

AT Verlag