Neue Suche

Anamnese

aktualisiert: 20.10.2016

Einführung

In der Medizin ist Anamnese die Erhebung der medizinischen Vorgeschichte und aktuellen Befindlichkeit eines Patienten, meist durch einen Arzt.

Neben Fragen, die der Arzt je nach Symptomen bzw. deren Zugehörigkeit zu einer medizinischen Fachrichtung auf das betroffene Organsystem gewichtet stellt, gehört zu einer Anamnese eine umfassende körperliche Untersuchung (z.B. Neurologisch: Reflexe – Erkrankungen des ZNS (zentrales Nervensystem), Dermatologisch: Hauterkrankungen – Geschlechtskrankheiten, Chirurgisch: Brüche - Bandverletzungen, Internistisch: Lungenerkrankungen - Herzerkrankungen - Magen-Darmerkrankungen usw.)

Sinn einer ausführlichen Anamnese bei nicht klarer Grunderkrankung ist die Einschränkung möglicher Erkrankungen mit diesen oder ähnlichen Symptomen (Differentialdiagnosen) auf eine überschaubare Anzahl, um nach der nun folgenden Diagnostik eine definitive Diagnose stellen zu können.

Man unterscheidet somatische, psychische und soziale Anamnese, die jeweils in ihrer Gesamtheit gesehen werden müssen.

Bei der Anamnese werden Fragen ähnlich diesen gestellt:

Fragen

1. Welche Medikamente nehmen Sie ein ?
2. Welche sonstigen Vorerkrankungen haben Sie ?
3. Haben die Beschwerden zugenommen ?
4. Wie lange haben Sie diese Beschwerden ?
5. Welche Beschwerden haben Sie ?

Verweis

Wikipedia